Panoramafotografie ist eine Sammelbezeichnung für unterschiedliche Techniken, mit denen Bilder mit einem sehr großen Blickwinkel hergestellt werden können.
Der Blickwinkel kann dabei bis zu 360° horizontal und 180° vertikal betragen, bildet also im Extremfall die Umgebung um den Kamerastandort bis hin zur kompletten Rundumsicht in alle Richtungen ab.
Ein Panoramafoto kann auf Internetseiten oder mit speziellen Bildbetrachtern räumlich dargestellt werden.

Diese interaktiven VR-Panoramen eignen sich besonders gut, um Besuchern einer Webseite einen realistischen Eindruck von Räumlichkeiten oder Landschaften zu vermitteln.

Durch frei wählbare Blickwinkel kann der Betrachter damit Landschaften, Gebäude oder Objekte auf dem Bildschirm so sehen und erleben, als wäre er selbst an Stelle der Kamera.

Mit einem Bildwinkel von bis zu 360° auch für den Ausdruck z.B. als Wandbild oder Plakat sind die klassischen Panoramafotos ein hervorragendes Medium, dem Betrachter faszinierende Ansichten zu bieten.
Teilpanoramen sind natürlich ebenso möglich um ungewünschte Bildausschnitte auszublenden.

Zylindrisches Panorama

Beim zylindrischen Panorama geht man von einem Betrachtungswinkel aus dem Zentrum eines Zylinders aus, auf den das abgelichtete Motiv projiziert wird. Dabei wird eine horizontale Projektion von 360° ermöglicht und der vertikale Blickwinkel eingeschränkt.

Kubisches Panorama

Beim kubischen Panorama geht man von einem Betrachtungswinkel aus dem Zentrum eines Würfels aus, auf dessen Seiten das Motiv projiziert wird. Dabei wird ein Rundblick von 360° horizontal und 180° vertikal ermöglicht.

Planares Panorama

Beim planaren Panorama werden einzelne Teilbilder zu einem Gesamtbild kombiniert, um z.B. ein großes Gebäude in hoher Auflösung darstellen zu können. Ebenso können bei dieser Technik die normalerweise auftretenden 'stürzenden' Linien vermindert werden um eine realistische Wiedergabe des dargestellten Objektes zu erreichen.
Counter